Protamin

Hauptmenü

Indikation: Blutung(sgefahr) aufgrund Wirkung von (unfraktioniertem) Heparin
Dosierung: Dosis an Protamin (Antidot-I.E.) entsprechend der zu antagonsierenden Heparin-Einheiten
Relevante Nebenwirkungen: Bluutdruckabfall, pulmonale Hypertonie
Nota bene: Langsame Injektion über 10 Minuten, da gravierender Blutdruckabfall möglich. Deutlich schwächerer Effekt auf niedermolekulare Heparine.
Präparatenamen: Protaminsulfat LEO Pharma / Protamin ME 1.000

Anmerkung: Protamin antagonisiert die Wirkung von unfraktioniertem Heparin und muss langsam injiziert werden, da es sonst zu einem erheblichen Blutdruckabfall kommen kann. Darüber hinaus kann eine anaphylaktischen Reaktion auftreten. Die Halbwertszeit von Protamin beträgt 5 min. Dosierung: 1 Einheit Protamin bindet 1 IE unfraktioniertes Heparin. Gegenüber niedermolekularem Heparin oder Danaparoid (Orgaran®) entfaltet Protaminsulfat nur einen geringen antagonisierenden Effekt. Bei stark überhöhter Dosierung kann Protamin selbst antikoagulatorisch wirken, u.a. durch Beeinträchtigung der Thrombozytenfunktion.

Fachinfo: ProtaminsulfatFachinfo: Protamin ME 1.000Mehr unter FAQ: Protamin