Thrombozytenkonzentrate

Hauptmenü

Indikation: Blutung(sgefahr) durch Mangel an funktionsfähigen Thrombozyten. Bei akuter lebensbedrohlicher Blutung liegt die Transfusionsgrenze bei einer Thrombozytenzahl < 100.000/µl
Dosierung: 1 Thrombozytenhochkonzentrat führt etwa zu einem Anstieg der Thrombozytenzahl um 30.000/µl.

Anmerkung: Funktionstüchtige Thrombozyten aggregieren an einer Verletzungsstelle und bieten so den aktivierten Gerinnungsfaktoren eine Bindungsoberfläche. Die sog. plasmatische Gerinnung läuft in vivo auf der Oberfläche der Thrombozyten ab. Bei starken hämostaseologisch verursachten Blutungen wird eine Thrombozytenzahl zwischen 50.000 bis 80.000 /µl angestrebt. Bei lebensbedrohlichen Blutungen wird eine Transfusion von Thrombozyten bereits bei einer Thrombozytenzahl < 100.000/µl empfohlen.

Fachinfo: Aktuelle BÄK-LeitlineMehr unter FAQ: Thromboyztenkonzentrate